DITIB - Türkisch Islamische Gemeinde zu Erlangen e.V.

Michael-Vogel-Str. 24b

91052 Erlangen

Rufen Sie einfach an unter

 

09131 207636 09131 207636

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Termine 2018

2018 - Heilige Tage in Islam

 

19. März - Regaib Kandil (Anfang der heiligen drei Monate)

13. April  - Mirac Kandil

30. April  -  Berat Kandil

16. Mai  -  Beginn der Fastenzeit (1. Tag Ramadan)

10. Juni -   Kadir Nacht

15. Juni -   Ramadan Fest

21. August - Opfer-/Abrahamsfest

11. September - Neujahr nach Mondkalender 

 

Den Auftakt der heiligen drei Monate macht die Nacht des Gewünschten (Ragaib-Kandil, türk. Regaib Kandili, arab. lailat al-raġāib), die auf den ersten Freitag im Monat Radschab fällt. Alle rituellen und freien Gebete (dua) in dieser Nacht gelten als besonders verdienstvoll und segensreich.

Mirac-Kandil (türk. Mirac Kandili, arab. Lailat al-Miraj und Lailat al-Isra) bezeichnet die Himmelsreise des Propheten Mohammad (sas) nach Jerusalem, wo er auf Abraham, Moses und Jesus (as) traf.

Die Nacht der Vergebung (Berat Kandil, türk. Beraat Kandili, arab. Lailat ul-Bara‘a) ist der Vorbote des Fastenmonats Ramadan. Sie ist eine passende Gelegenheit zur Reue, da Gott hier besonders barmherzig ist.

Der muslimische Fastenmonat, in welchem der Koran zu den Gläubigen gesandt wurde, wird als Ramadan bezeichnet.

Nacht der Bestimmung (Kadir Nacht, türk. Kadir Gecesi, arab. Lailat al-Qadr) bezeichnet im Islam die Nacht, in der der Koran erstmals prophezeit wurde.

Das Ramadanfest (türk. Ramazan Bayrami, arab. Id al-Fitr) ist das Fest nach dem Fastenmonat Ramadan. Es wird in der Moschee gepredigt, mit Familie und Freunden gefeiert und man verspeist zahlreiche Süßspeisen.     

Das höchste islamische Fest, das Opferfest (türk. Kurban Bayrami, arab. Id al-Adha) wird am Höhepunkt der Wallfahrt nach Mekka (Haddsch) gefeiert. Es beginnt am Zehnten des islamischen Monats Dhu’l-Hiddscha und wird vier Tage zelebriert. Weltweit opfern Muslime anlässlich dieses Festes ein Tier, um Gott zu danken und es anschließend an die bedürftige und Verwandte zu verteilen, sowie mit der Familie zu verzehren.

Erläuterung zum Begriff „Kandil“:

Die Kandil-Abende sind nicht in allen islamischen Kulturkreisen ein Bestandteil des religiösen Lebens. Besonders in der Türkei spielen sie jedoch traditionell eine wichtige Rolle im religiösen Leben der Muslime, zusätzlich zu den beiden offiziellen islamischen Festen Ramadan- und Opferfest. Eine Kandil-Nacht wird auf Türkisch „Kandil Gecesi” genannt.  An Kandil-Abenden besuchen Männer und Frauen die Moschee, um zu beten, im Koran zu lesen und der Predigt des Imams zuzuhören. Viele Muslime verschicken per SMS oder Chat Grüße zu den Kandil-Abenden oder rufen ihre Verwandten und Freunde an.  „Kandil” ist ursprünglich ein arabisches Wort. Es wird auf Arabisch „qindīl” geschrieben und bedeutet auf Deutsch „Öllampe” (entlehnt aus lat. candela = Kerze).

 

 

Religionsunterricht für Kinder

Religionsunterricht für Kinder finden an Samstagen und Sonntagen statt. In der Winterzeit ab 10:00 Uhr und in der Sommerzeit ab 11:00 Uhr.

Grundsätzlich müssen alle Kinder vorher angemeldet werden, bevor Sie an einem Unterricht teilnehmen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DITIB - Türkisch Islamische Gemeinde zu Erlangen e.V.